Kinderkrippe "FARBENFROH"

 

Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern, können nur zusammen das Leben besteh‘n. Gottes Segen soll sie begleiten, wenn sie ihre Wege geh‘n.

 

KinderkrippeIm Januar 2011 wurde das Betreuungsangebot der Kindertagesstätte St. Sylvester erweitert. Nun können bereits Kinder unter drei Jahren ihre ersten Schritte bei uns unternehmen und gemeinsam in der Kinderkrippe „Farbenfroh“ spielen und lernen.
Die Kinder werden von Fachkräften individuell und altersgemäß gefördert. Der Besuch der Krippe eröffnet den Kindern vielfältige Entwicklung - und Lernmöglichkeiten unter Berücksichtigung ihrer individuellen Bedürfnisse.

 

Erziehungspartnerschaft

Die Krippe, als erste Einrichtung, knüpft an die Erfahrungen des Kindes in seiner Familie an und erweitert diesen Erfahrungshorizont.

Durch regelmäßig stattfindende  Elterngespräche werden Informationen über das Kind ausgetauscht. Sie dienen zur Entwicklungsbegleitung. Außerdem haben Eltern die  Möglichkeit nach Absprache zu hospitieren.

 

 

Übergang von Krippe in die Kindertagesstätte

Mit dem Erreichen des dritten Lebensjahres wechseln die Kinder in der Regel in die Kindertagesstätte. Die Kinder werden intensiv durch regelmäßige Besuche in der neuen Gruppe auf diesen Wechsel vorbereitet.
Informationen und Beobachtungen der Krippenfachkräfte werden an die zukünftige Erzieherin weitergegeben. Die Eltern werden in einem persönlichen Gespräch über den Wechsel und den genauen Ablauf informiert.

 

 

Konkrete Bildungsangebote

Die konkreten Bildungsangebote sind den jeweiligen Neigungen, Stärken und Entwicklungsstand der Kinder angepasst:
• Sprachbildung / Sprachentwicklung
 Bewegungserziehung
 Emotionale Entwicklung / Soziales Lernen
 Naturerfahrungen / Lebenswelt
 Ästhetische Bildung
 Religionspädagogik
Bildnerische und kreative Bildung

 

Weitere Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit liegen in den Bereichen der Grundbedürfnisse der Kinder. Dazu gehören u.a. die Nahrungsaufnahme, körperliches Wohlbefinden und Pflege.

 

Erstes Kennenlernen und Eingewöhnung

Vor der Neuaufnahme von Krippenkindern finden Elterngespräche statt. Nur so ist der Aufbau einer tragfähigen Beziehung möglich und gelingt es, Eltern als Partner auf gleicher Ebene anzuerkennen.


Inhalte dieser Informationsgespräche sind:
 Allgemeine Informationen über die Einrichtung
 Tagesablauf
 Pädagogische Ziele
 Eltern informieren die Erzieherinnen über die Entwicklung und Bedürfnisse ihres Kindes


Basierend auf dem Aufnahmegespräch wird die Eingewöhnungsphase individuell auf jedes Kind abgestimmt. Sie ist Grundlage dafür, dass sich das Kind von Anfang an wohl fühlt, seine Entwicklung positiv verläuft und es an Sicherheit gewinnt.

 

Ablauf:

• In den ersten Tagen hält sich das Kind mit seiner vertrauten Bindungsperson in der Einrichtung auf.
 Die erste Kontaktaufnahme der Erzieherin orientiert sich am Verhalten des Kindes.
 Am vierten Tag wird ein erster Trennungsversuch unternommen.
 Die Eingewöhnung ist beendet, wenn das Kind die Erzieherin als weitere Bezugsperson angenommen hat.

 

Beobachten und Dokumentieren

Die Beobachtung ist eine zentrale Aufgabe der pädagogischen Fachkräfte und ein unerlässliches Instrument der Bildungsbegleitung von Kindern. Sie ist die Wertschätzung der kindlichen Tätigkeit und Grundlage für den intensiven Dialog mit den Eltern.

 

Weitere Formen der Elternarbeit:
• Elternabende
Gemeinsame Feste und Feiern
 Elternbriefe
 Elternausschuss
 Entwicklungsgespräche
 Informationsaustausch

 

Sicherheit und Halt durch Strukturen

Der tägliche Ablauf ist immer den Bedürfnissen der Kinder angepasst.
Dennoch kommt die Krippe nicht ohne feste Strukturen aus. Diese sind Bestandteile des pädagogischen Angebots und geben den Kindern Sicherheit und Halt.

 

• Bringzeit
 Morgenkreis
 Gemeinsames Frühstück
 Freies Spiel und geplante Angebote
 Gemeinsames Mittagessen
 Abholphase

 

Die Ruhezeiten orientieren sich am Schlafrhythmus des einzelnen Kindes.

 

Öffnungszeiten 7.30 Uhr – 13.30 Uhr
                         8.00 Uhr – 13.00 Uhr