Eintritt und Wiedereintritt in die Kirche

 

Sie möchten dazu gehören und Mitglied der Kirche werden?

Mitglieder der evangelischen Kirche kann man nicht nur durch die Taufe im Kindesalter werden – auch als Jugendlicher oder Erwachsener kann man sich für die Kirche entscheiden.

Wenn Sie einen solchen Schritt überlegen oder ihre Entscheidung dafür bereits getroffen haben, wird die Pastorin oder der Pastor Ihrer Kirchengemeinde mit Ihnen Gespräche führen. Diese Gespräche dienen dazu, Ihnen einige Grundlagen des christlichen Glaubens aus evangelisch-lutherischer Sicht zu vermitteln – Sie können so Ihre Entscheidung bewusst treffen oder noch einmal überprüfen. Gerne vermitteln Ihnen die Mitarbeiterinnen in Ihrem Gemeindebüro den Kontakt zum Pfarramt; falls Sie nicht wissen,  zu welcher Gemeinde Sie gehören, helfen Ihnen die Mitarbeitenden des Kirchenkreisamtes weiter.

Ein Taufkurs, der unter anderem Themen behandelt, die auch Inhalt des Konfirmandenunterrichts sind, bietet Ihnen die Möglichkeit, im Austausch mit anderen interessierten Menschen den Schritt in die Kirche zu tun. Mit der Taufe werden Sie schließlich Mitglied Ihrer evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde.

 

Sie waren schon einmal Kirchenmitglied?

Wenn Sie früher bereits Mitglied der evangelischen Kirche waren und sich jetzt zu einem Wiedereintritt entschlossen haben, ist der Weg zurück in die Kirche sehr kurz. Nach einem Gespräch mit einem Pastor oder einer Pastorin können Sie wieder in Ihre Kirchengemeinde aufgenommen werden.

Falls Sie den erneuten Zugang zur Kirche über eine andere Gemeinde des Kirchenkreises oder der Landeskirche gefunden haben, kann auch eine Pastorin oder ein Pastor dieser Gemeinde Ansprechpartnerin oder -partner für Sie sein. Und es gibt noch eine weitere Möglichkeit: Sie können auch die Kirchenwiedereintrittsstelle an der Marktkirche in Hannover nutzen.

 

Sie kommen aus einer anderen christlichen Kirche?

Auch wenn Sie sich der evangelisch-lutherischen Kirche heute stärker verbunden fühlen als einer anderen christlichen Kirche, in der Sie getauft wurden und in der Sie Mitglied sind, gibt es für Sie einen Weg.

Wenn Sie den Wunsch nach einem Wechsel zur evangelischen Kirche haben, so hängt dieser Weg davon ab, welches Verhältnis die betroffene Kirche zur evangelisch-lutherischen Kirche hat. Mit einigen Kirchen gibt es Verträge über einen direkten Übertritt, bei anderen sind dagegen ein formaler Austritt und anschließend ein Wiedereintritt nötig. Wenn Sie sich zu diesem Schritt entschlossen haben oder ihn überlegen, sollten Sie das Gespräch mit einem Pastor oder einer Pastorin suchen.

 

Die Taufe wird bei einem Wechsel in die evangelisch-lutherische Kirche nicht wiederholt – sie bleibt als Aufnahme in die Kirche Jesu Christi, zu der alle christlichen Kirchen gehören, gültig.